Blog

26.07 – 28.07. 2019 Elektromobile Mühlentage

Treffpunkt elektromobiler Menschen auf der romantischen Flußinsel der Waldmühle. Ankunft Freitag 26. Juli ab morgens 10°° möglich. Wer möchte, kann Freitags noch bei den Vorbereitungen oder am historischen Teil der Mühle mithelfen. Als Dankeschön, gibt es an diesem Tag Verpflegung gratis. (wenn möglich, zur besseren Planung, bitte per Mail melden.) Wiedersehen, reger Austausch, Interessante Gegend, …

Wir sind auf Facebook

Wir sind jetzt auch bei Facebook erreichbar und halten euch dort zusätzlich auf dem Laufenden. Ihr findet und unter „Freunde der Waldmühle e.V.“

Über uns

Der Verein “Freunde der Waldmühle e.V.” hat sich, mit der Idee den Erhalt der Waldmühle in Rußheim zu fördern, im Jahre 2001 gegründet. Die Mitglieder führen z.B. das jährliche Mühlenfest am Deutschen Mühltag (immer Pfingstmontag) durch. Die Erlöse und Spenden kommen zu 100% der Erhaltung der Mühle zu Gute. Leider sind auch viele Arbeiten im Hintergrund, so dass man den enormen Einsatz nicht immer sieht. Die Restauration der Mühle erfasst ein weites Aufgabenfeld. Hinter jedem einzelnen Projekt stecken einiges an Hintergrundarbeiten. Viele dienen dem Erhalt der Gebäudesubstanz. Da sind z.B. Mauerwerk und Putz, Dachkonstruktion, Gebälk, Wasserbau und Wasserkraftanlage. Andere wiederum bilden die Basis mühlentechnischer Strukturen. Wie die Mühlentechnik, Stromversorgung aus der Wasserkraftanlage, Transmissionen, … .

Was für den unbedarften Besucher im Äußeren sichtbar wird, sind oft nur die letzten 10% oder weniger eines vollendeten Gewerkes.

Hinter einem restaurierten Dach, wie z.B. an der Scheune steckt hinter den 300 Jahre alten Biberschwänzen sehr viel Detailarbeit im Dachgebälk, da mit dieses die Möglichkeit auf weitere Jahrhunderte Bestand hat. Der Verzicht auf moderne Materialien birgt oft längere Findungsprozesse um den so wichtigen historischen Charakter der Anlage nicht auf zu weichen. z.B. der Hofbelag aus ca. 10.000 Backsteine von historischen Häusern aus Dettenheim. Das Bienenhaus oder die letzte Restauration des Wasserrades und seiner Umgebung. Auch der um 1900 klassizistisch angelegte Bauerngarten wurde in den letzten 6 Jahren Schritt für Schritt der wilden Natur wieder entrissen. dank an unsere fleißige Gartenfee und Ihre Gehilfen.

Es gäbe noch viel zu berichten. Aber nichts kommt dem eigenen Entdecken gleich.

Es ehrt unser Tun, dass die Mühle im Laufe der Zeit vielen verschiedenen Bevölkerungsgruppen zu einem Nutz und Ausflugsziel geworden ist.

 

Interesse an Mithilfe? Aktiv als helfende Hand oder im Hintergrund – einfach mit uns Kontakt aufnehmen. Jede Hilfe ist willkommen!